Now Reading
Delta – Neue Verbindung von München nach New York-JKF

Delta – Neue Verbindung von München nach New York-JKF

Delta

Delta intensiviert seine Präsenz im deutschen Luftraum, indem es ab April 2024 eine neue Flugverbindung von München nach New York-JFK einführt. Dies kommt inmitten eines allgemeinen Netzwerkausbaus, der den Zugang zu beliebten US-Reisezielen erweitert.

Erweiterung des Netzwerks mit Blick auf die Vereinigten Staaten

Delta, die renommierte amerikanische Fluggesellschaft, hat einen bedeutenden Meilenstein in ihrer Unternehmensgeschichte erreicht.

“Die Expansion unseres Streckennetzes, welches Passagiere bald von München nonstop zu drei Reisezielen in den USA bringt, ist ein bedeutender Schritt für uns”, verkündete Matteo Curcio, Senior Vice President für Europa, den Nahen Osten, Afrika und Indien.

Zwischen München und New York: Mehr als nur ein Flug

Diese neue Verbindung von München nach New York-JFK, welche dreimal wöchentlich bedient wird, wird zweifelsohne den Handel und den Tourismus zwischen den beiden Städten ankurbeln. Laut Curcio bietet sie “nicht nur den Handel und den Tourismus zwischen den beiden Städten fördern, sondern auch erweiterte Reisemöglichkeiten mit Nonstop-Komfort und Anschlussverbindungen zu rund 70 Zielen in ganz Amerika”.

An Bord der Boeing 767-400: Ein unvergleichliches Reiseerlebnis

Für diejenigen, die mit Delta fliegen, verspricht die Airline ein einzigartiges Bord-Erlebnis. Reisende können sich zwischen verschiedenen Klassen wie Delta One, Delta Premium Select, Delta Comfort+ oder der Main Cabin entscheiden und dabei “ein umfangreiches Speise- und Getränkeangebot” genießen, das sowohl Snack-Spezialitäten als auch Premium-Getränke umfasst. Und wer sagt, dass Fliegen langweilig sein muss? Das umfangreiche Unterhaltungsangebot sorgt dafür, dass “die Zeit wie im Flug” vergeht.

See Also
Flughafen Frankfurt

Eine Win-Win-Situation für München und Delta

Diese Streckenerweiterung ist nicht nur ein Gewinn für die Airline, sondern auch für den Münchner Flughafen. Jost Lammers, CEO Flughafen München GmbH (FMG), äußerte seine Begeisterung über diese Entwicklung und betonte die Bedeutung der neuen Verbindung als Ergänzung zu den bestehenden Strecken nach Atlanta und Detroit.

Deutschlands Tor zu Amerika

Delta bleibt nicht stehen. Mit 46 wöchentlichen Flügen zwischen Deutschland und den USA während der Hochsaison bietet die Fluggesellschaft ein umfassendes Angebot, das Städte wie Frankfurt, Stuttgart und Berlin abdeckt. Es ist deutlich, dass die Expansion Deltas nicht nur das Unternehmen selbst, sondern auch deutsche Reisende und die Luftfahrtindustrie insgesamt begünstigt.

Scroll To Top